Aus die Maus. Die einstige IT-Leitmesse CeBIT wird zu Grabe getragen.


Aus die Maus.
Die einstige IT-Leitmesse CeBIT wird zu Grabe getragen.

 

Wearable Computing - CeBIT 2000

Wearable Computing mit dem Xybernaut MA IV (Mobile Assistant IV) bei der CeBIT 2000 in Hannover

Nicht ohne Wehmut denke ich an die anstrengenden und gleichzeitig aufregenden Tage bei den jährlichen CeBIT-Messebeteiligungen um die Jahrtausendwende zurück. Bei denen nie gekleckert, sondern meist richtig geklotzt wurde.

Ich kann aus der Ferne nicht beurteilen, was letztlich Schuld an den sinkenden Besucherzahlen der einstigen Leitmesse trägt. Deshalb maße ich mir nicht an, mich zur Strategie des CeBIT-Managements zu äußern.

Eine Ursache für den Niedergang ist aber sicher die Diversifizierung des IT- und Online-Markts, in dem sich die jeweiligen Protagonisten inzwischen an vielen Orten zu kleineren, eher fachspezifischeren Events zusammenfinden anstatt zusammen in einem großen Branchen-Happening der gesamten, weltweiten IT-Branche (mehr) eine Woche eine große IT-Party zu feiern.

Ein anderer Grund ist sicher auch, dass der Standort Hannover in „Central Europe“ mit Blick auf des Bedeutungszuwachses des Asiatisch-Pazifischen Raums an Strahlkraft verloren hat.

 

Während die Social Media-Community sich bei der re:publica (https://re-publica.com/de) in Berlin, die Digital Business und Digital Marketing-Spezialisten sich ein alljährliches Stelldichein bei der DMEXCO (https://dmexco.com/de/) in Köln geben, finden für den Software-, Hardware- und Beratungsmarkt im B2B-Umfeld zahlreiche öffentlich eher unbekanntere Fachmessen statt, die international wenig Strahlkraft erzeugen.

Mit IoT (Internet of things), Industrie 4.0, der Digitalen Transformation von Geschäftsprozessen und Roboterisierung ist die Hannover Messe, die einst eine reine Maschinenbau-Messe war, bereits in die Lücke gestoßen und hat sicher nicht wenige Aussteller vor die Wahl gestellt: Hannover Messe oder CeBIT oder beides? Auch damit hat die Deutsche Messe AG in Hannover einen Teil zur Marginalisierung der CeBIT beigetragen.

Doch wo stehen die Themen Künstliche Intelligenz, Virtual Reality, Augmented Reality im Mittelpunkt und finden einen zentralen, internationalen Treffpunkt zum Austausch der Gedanken und Entwicklung von Geschäftsideen und Projekten?

Die Frage (auch an Sie, liebe Leserinnen und Leser) ist, was jetzt kommt – und welche Branchenmeetings und -messen den Verlust der CeBIT quer über alle IT-Sparten kompensieren können? Auch hinsichtlich der Bedeutung des Messe-Standorts Deutschland in der IT-Welt.

Bin gespannt auf die Antworten, Ideen und Anregungen!

(Weitere Informationen: http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/diginomics/computermesse-cebit-wird-eingestellt-15913789.html )

 

Share:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere